Project Description

Eigentlich hatte Johannes Brahms geplant, sich nach der Komposition seines zweiten Streichquintetts mit der signifikanten Opuszahl 111 zur Ruhe zu setzen. Doch dann lernte er den Meininger Klarinettisten Richard Mühlfeld kennen, und das Notenblatt wendete sich: Ein Trio und ein Quintett sowie die beiden Sonaten für Klarinette und Klavier op. 120, dazu die letzten Zyklen bemerkenswerter Klavierstücke und die Vier ernsten Gesänge waren das Ergebnis einer glücklich revidierten Entscheidung.

Eingefaßt von dem Sonatenpaar des Opus 120 ist in der vorliegenden Produktion die Klarinettensonate op. 84 des österreichischen Emigranten Hans Gál (1890-1987) zu hören, der in Wien unter anderem bei dem Brahms-Freund und -Schüler Eusebius Mandyczewski studiert hatte und bis zum Ende seines langen Lebens vom dauerhaften Wert der Tonalität überzeugt war, wie sein 1965 entstandenes Werk zweifelsfrei verrät.

Tracklisting

Johannes Brahms (1833-1897)
Sonate für Klarinette und Klavier f-moll op. 120 Nr. 1
01 1. Allegro appassionato
02 2. Andante un poco adagio
03 3. Allegretto grazioso
04 4. Finale: Vivace

Hans Gál (1890-1987)
Sonate für Klarinette und Klavier op. 84 (1965)
05 1. Allegro moderato
06 2. Andantino
07 3. Adagio – Allegro con spirito

Johannes Brahms
Sonate für Klarinette und Klavier Es-Dur op. 120 Nr. 2
08 1. Allegro amabile
09 2. Allegro appassionato – Sostenuto – Tempo 1
10 3. Andante con moto – Allegro

TT 64:03

Künstler

Hans Dietrich Klaus, Klarinette
Nerine Barrett, Klavier

Pressestimmen

»Ein delikater Deklamationsstil und technischer Feinschliff zeichnen auch die CD des Klarinettisten Hans Dietrich Klaus und der Pianistin Nerine Barrett bei den Sonaten von Brahms und Hans Gál aus.« Berliner Tagesspiegel, 12.8.1999

»Die schon oft eingespielten Klarinettensonaten von Johannes Brahms werden hier sehr einfühlsam und passend kombiniert mit der eher unbekannten von Hans Gál, sehr durchdacht interpretiert …« Fono Forum, 10/1999